Diabetes Prävention im Unternehmen

Hintergrund

Logo Prävention für Ihre GesundheitEs gibt ca. 7 Millionen Diabetiker in Deutschland, zusätzlich 2 Millionen Menschen die nicht wissen, dass sie Diabetes haben. Damit zählt Diabetes zu den Volkskrankheiten. Auf Deutschland rollt ein Diabetes-Tsunami zu – sagen Deutsche Ärzte und Politiker. Bleibt ein Diabetes unentdeckt, kommt es häufig zu schwerwiegenden Begleit- und Folgeproblemen. Durch eine Veränderung des persönlichen Lebensstils lässt sich der Ausbruch von Typ-2-Diabetes häufig verhindern – oder zumindest deutlich hinauszögern.

Eine Diabetes-Aktion im Unternehmen  gliedert sich deshalb in drei Bereiche:

 

  • aufklären & erkennen
  • Erkrankungsrisiko senken
  • Diabetes langfristig vermeiden

Fragen & Antworten

  1. 1
    Was ist Diabetes?

    Etwa 90% der Betroffenen haben einen Typ-2-Diabetes. Bei Typ-2-Diabetes ist die Wirkung des Hormons Insulin in den Körperzellen vermindert (Insulinresistenz), immer gekoppelt mit einem Insulinmangel unterschiedlichen Ausmaßes (relativer Insulinmangel).

    Der Typ-1-Diabetes ist eine Autoimmun-Erkrankung, bei der die Insulin-produzierenden Zellen durch das körpereigene Abwehrsystem zerstört werden.

    Schwangerschaftsdiabetes ist die Bezeichnung für eine Zuckerstoffwechselstörung mit erstmaliger Diagnose während einer Schwangerschaft. Häufig verschwindet ein Schwangerschaftsdiabetes nach der Entbindung wieder, erhöht aber in jedem Fall das Risiko, später einen Typ-2-Diabetes zu entwickeln.

  2. 2
    Gibt es Risikofaktoren?

    Aus der langjährigen Erfahrung und Forschung kennt man heute unterschiedliche Faktoren, die das Risiko für Diabetes erhöhen. Demnach haben u.a. folgende Personengruppen ein erhöhtes Risiko, an Diabetes zu erkranken:

    • Menschen über 45 Jahre
    • Menschen mit BMI (Body Mass Index) ≥ 27
    • Menschen mit Bluthochdruck (>140/90 mmHg)
    • Menschen mit Fettstoffwechselstörungen
    • Menschen mit einer Fettleber
    • Menschen, bei denen Diabetes in der Familie bereits vorkommt
    • Menschen, die schon mal erhöhte Blutglukosewerte hatten
    • Frauen, die einen Schwangerschaftsdiabetes hatten (insbesondere die Frauen, die während der Schwangerschaft mit Insulin behandelt wurden)

    Mit nur 8 einfachen Fragen können Sie ein mögliches Risiko, in den nächsten 10 Jahren an Typ-2-Diabetes 2 zu erkranken, vorhersagen. Hier geht es zum Test.

  3. 3
    Lässt sich Diabetes verhindern?

    Durch eine Veränderung des persönlichen Lebensstils lässt sich der Ausbruch von Typ-2-Diabetes häufig verhindern – oder zumindest deutlich hinauszögern. Hauptsäulen sind eine Steigerung der körperlichen Aktivität, eine ausgewogene Ernährung zur Vermeidung von starkem Übergewicht und gute Stressbewältigung. Schon kleinere Änderungen des Lebensstils fördern die Gesundheit.

Referenzen

Anfrage

Für weitere Informationen schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an : Tel. 0281/94 40 40. Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.